25. Rheinische TantraNacht "Alban Artuan/Wintersonnenwende"

16-12-2017 (15:00 - 23:30)

In allen Kulturen und zu allen Zeiten ist die Wintersonnenwende eine der heiligsten Sonnenfeiern, bei der die Wiedergeburt der Sonne und des Lichtes gefeiert wird. Die Nacht vom 21. auf den 22. Dezember ist die längste Nacht des Jahres und die Sonne hat den niedrigsten Stand am Himmel. Nach diesem kürzesten Tag des Jahres nimmt die Kraft der Sonne wieder zu und die Tage werden länger.

Für die Kelten war "Alban Artuan" nicht nur ein von den Druiden errechneter Sonnenwendepunkt sondern auch eine Lebenswende. Nach einem Fastentag begannen die 12 Rauhnächte - eine Zeit der Rituale und der Mystik. Auch bei den Römern (Mithras-Kult), den Ägyptern (Isis und die Geburt des Horuskindes) und im alten Griechenland (Dionysos, der Gott der Fruchtbarkeit) gab es rituelle Feiern für die (Wieder-)Geburt des Lichts zur Wintersonnenwende. Mit der Ausbreitung des römischen Reiches wurde die Wintersonnwende zum römischen Staatsfeiertag ausgerufen ("sol invictus" - die unbesiegbare Sonne). Die Idee einer Geburtstagsfeier zur Wintersonnwende war also keineswegs eine Erfindung des Christentums. Weihnacht ist nichts anderes als Weihe-nacht (geweihte Nacht, heilige Nacht). 

Unsere Vorfahren spürten nach den langen, dunklen Tagen des Herbst und Winters, wie sich neue Energie im Boden unter ihren Füßen aufbaute. In ihrer Vorstellung gebar die Göttin am Tag der Wintersonnenwende das wiedergeborene Sonnenkind und alles was tot schien, wird wieder zu neuem Leben erwachen.

Wir werden uns auf der Rheinischen TantraNacht dem Licht in uns widmen und wie wir es in die Welt bringen. Wir feiern die Neuaktivierung unserer Kraft und unserer natürlichen Sinnlichkeit.

Ansonsten folgt auch dieses Themenen-Event dem üblichen Programmablauf der Rheinische TantraNächte. Weitere ausführliche Informationen über unsere Idee und Vision für die Rheinischen TantraNächte, die Teilnahmevoraussetzungen, unsere Kontaktdaten und sonstige Hinweise findest du auf der Webseite http://www.rheinische-tantranacht.de/id-3-rheinische-tantranacht.html

Veranstaltungsadresse: Dance-Akademie, Leskan Park, Waltherstr. 49-51, 51069 Köln-Dellbrück

Der Veranstaltungsort ist auch gut mit Zug und S-Bahn zu erreichen. Fußweg von der S-Bahn ca. 3 Min.

Teilnahmegebühr:

60,00 EUR bei Einzelpersonen       (Warum ist der Preis für Einzelpersonen höher?)
100,00 EUR bei Paaranmeldungen (50,00 EUR pro Person)   (Was ist der Paarbonus?)

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Verbindliche Anmeldung über die Anmeldeformulare, die du am Ende dieser Website aufrufen kannst, und Teilnahmebestätigung durch uns.
  • Volljährigkeit und Zugehörigkeit zu der Zielgruppe, an die sich die Rheinischen TantraNächte richten.
  • Vorabüberweisung der Teilnahmegebühr. 
  • Wirkliche innere Entscheidung, bei diesem Event teilnehmen zu wollen, um dir und uns Kosten und Mühe zu sparen. Da wir die Events nur anbieten können, wenn wir verlässlich planen können und wir uns zudem um einen Ausgleich der Geschlechter bemühen, ist es ein großer Aufwand Ersatz zu finden (wenn überhaupt möglich), wenn kurzfristige Absagen erfolgen. Dieser hohe Aufwand ist auch der Grund, warum in unseren Teilnahmebedingungen steht, dass wir bei kurzfristigen Abmeldungen keine Rückzahlung der Teilnahmegebühr vornehmen können. Eine ausführliche Stellungnahme findest du auf der Seite Zum Thema "Verbindliche Anmeldung"

tl_files/bilder/buttons/zum_anmeldeformular.gif

 

Weitere Infos für unsere Teilnehmer:


Zurück