Fragen und Antworten zu den Rheinischen TantraNächten

Auf dieser Seite beantworten wir die häufigsten Fragen, die uns von Interessenten gestellt werden.

[F] Ist man während der TantraNacht die ganze Zeit über nackt?

[A] Die klare Antwort lautet: Nein. Natürlich spielt die sexuelle Energie, Erotik und "sich zeigen" eine große Rolle. Aber alle von uns angeleiteten Rituale oder Strukturen finden nie in absoluter Nacktheit statt - meist sogar eher angezogen als offenherzig. Die Grenze bei Frauen liegt jedenfalls immer mindestens bei Slip und BH und bei Männern beim Slip. Desweiteren legt jeder für sich die individuelle Grenze fest. Diese kann vor den Grenzen unserer Anleitung liegen oder auch dahinter. Achtsamkeit und Respekt haben für uns die höchste Priorität. Was später nach dem offiziellen Programm in der Freiraum-Zeit stattfindet, liegt nicht in unserem Einflußbereich.

 

[F] Warum zahlen Einzel-Anmelder 10 EUR pro Person mehr als Paare?

[A] Wir mussten leider feststellen, dass der Organisationsaufwand bei Einzel-Anmeldern um ein Vielfaches höher ist als bei Paaren. Zum einen, weil wir wegen der angestrebten Ausgeglichenheit der Geschlechter immer erst zusagen können, wenn entsprechend viele Anmeldungen des anderen Geschlechts eingegangen sind. Meistens müssen wir besondere Werbeanstrengungen unternehmen, um einen Überschuss auszugleichen. Zum anderen ist der Prozentsatz der Stornierungen bei Einzelpersonen ungleich höher als bei Paaren, so dass wir ständig Plätze ausgleichen und Vorauszahlungen zurück überweisen müssen. Es muss sich bei Paaranmeldungen übrigens nicht um echte Paare handeln. Ihr könnt euch auch im Vorfeld als "unechtes" Paar zusammentun und euch gemeinsam anmelden. Wenn dann allerdings ein Teil des Paares storniert, muss der verbliebene Teil selbst für einen Ersatz sorgen. Der Paarbonus gilt nur, wenn ihr euch gemeinsam anmeldet. Wenn du schon alleine angeneldet bist, ist eine Paaranmeldung im Nachhinein nicht mehr möglich.

 

[F] Eignen sich die Rheinischen TantraNächte für Einsteiger?

[A] Die Rheinischen TantraNächte eignen sich sogar ganz besonders für Einsteiger. Sie sind nämlich speziell als Event mit tantrischen Elementen angelegt und nicht als Seminar. Das heißt, es herrscht dort eine lockere Athmosphäre und sie bieten einen ersten Einstieg in die Welt des Tantra. Da auch immer einige erfahrene Tantriker dabei sind, werden Anfänger schnell integriert.  Bei allem was wir anbieten steht die Achtsamkeit und der Respekt an erster Stelle

 

[F] Warum wird der zweite Teil der TantraNächte manchmal in erotisch-sinnliche Kleidung gefeiert?

[A] Bei einigen Tantranächten laden wir die Teilnehmer und Teilnehmerinnen dazu ein, sich erotisch-sinnlich-kreativ zu kleiden. Unserer Intentionen unterscheiden sich grundlegend davon, was sonst mit damit in Verbindung gebracht wird:

1. Sich selbst als sinnlich-erotisches Wesen zu erleben und zu feiern
Wir möchten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ermuntern, sich als sinnlich-erotische Wesen zu erleben und auszudrücken. Wir sind alle von Geburt an sexuelle Wesen mit der Fähigkeit Lust und Unlust zu fühlen. Wir sind aus Sexualität entstanden und sie ist eine der wichtigsten Antriebskräfte in unserem Leben. Erfüllte Sexualität hat für unsere persönliche Zufriedenheit und Ausgeglichenheit eine große Bedeutung. Leider wird die eigene Sexualität durch gesellschaftliche, moralische und religiöse Reglementierungen und Tabus oft beschnitten oder sogar verleugnet. Um wieder Kontakt zu unserer Lebens- und Liebeslust zu erhalten, ist es ein wichtiger Schritt, sich als sexuelles Wesen zu erleben und auszudrücken. In unseren Seminaren bieten wir dafür einen geschützten Rahmen und Anstöße. Für viele Teilnehmer ist es eine neue Erfahrung sich bewusst erotisch zu kleiden und sich damit zu zeigen. Das schafft im Vorfeld zwar manchmal einige Spannung und Aufregung - bisher hat es aber alle Teilnehmer bereichert.

2. Neue Aspekte der eigenen Persönlichkeit entdecken und ausdrücken
Unsere Sexualität und Erotik ist sehr ursprünglich mit unserer Persönlichkeit und Psyche verbunden. Bei der Auswahl einer erotisch-sinnlichen Kleidung können wir Kontakt zu Aspekten unserer Persönlichkeit aufnehmen, die bisher eher verborgen waren. Wir können in einem geschützten Rahmen in Identitäten schlüpfen, die wir gerne einmal entdecken und ausdrücken möchten. Wenn wir uns beispielsweise in schwarzes Leder kleiden drücken wir etwas anderes aus als in weißer Seide. Im Lunghi anders als in Spitzenunterwäsche usw.

3. In Bewusstheit die Atmosphäre des Raums anheben und vom Alltag abheben
Bei den Tantranächten lassen wir uns von vom Drei-Stufen-Modell der bewussten Sexualität von Davdi Deida leiten. In der ersten Stufe beziehen wir uns hauptsächlich auf uns selbst, unsere Gefühle, unsere Wünsche, unsere Triebe. In der zweiten Stufe beginnen wir, die Wünsche und Gefühle der anderen Menschen in unserem Beziehungsgeflecht anzuerkennen. Wir sehen, dass sie auch berechtigte Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse haben und versuchen einen Ausgleich zwischen den Bedürfnissen herzustellen. In der dritten Stufe haben wir erkannt, dass sich durch uns etwas größeres ausdrücken will. Wir fragen uns dann nicht mehr, was habe ich davon, sondern, wie kann ich damit dem Gesamten dienen. In Bezug auf die erotisch-sinnliche Kleidung beginnen wir in Stufe 1, indem wir uns selbst als sinnlich-erotisches Wesen erleben und zeigen, gehen dann in die zweite Stufe über, indem wir die anderen in ihrem erotischen Ausdruck sehen und verehren und erleben dann die dritte Stufe, indem wir gemeinsam die Athmosphäre im Raum und in den Begegnungen anheben und bedingungslos in die Herzenergie einlassen. Die erotische Kleidung dient dann nicht mehr dazu, uns selbst ins beste Licht zu stellen, sondern um mit Anderen eine bestimmten Energie zu schaffen und in sie einzutauchen.

4. Einfach Spaß haben
Es macht einfach riesig Spaß, unsere erotische Energie gemeinsam zu feiern.

Was ist sinnlich-erotisch-kreative Kleidung?

Das bedeutet für jeden etwas anderes. Die wichtigste Grundregel lautet: Du musst dich selbst darin wohl fühlen, und keine Grenze überschreiten, für die du noch nicht bereit bist. 

Trau dich ruhig etwas und lass deine Weiblichkeit und Männlichkeit zur Geltung kommen. Zeige und fühle dich als sexuell-erotisches Wesen! Du hast hier einen geschützten Raum, um einmal etwas auszuprobieren. Frauen freuen sich übrigens auch über erotische Kleidung bei Männern! (Bitte keinen Couchpotato- oder Schlabberlook). Wir empfehlen dir, vielleicht sogar mehrere Dresses mitzubringen, damit du dich entsprechend deinem Gefühl umziehen kannst. Oder mehrere Lagen anzuziehen, die du dann nach deinem Gefühl und der Athmosphäre in der Gruppe ausziehen kannst.

Überlege dir, welche Facetten deiner erotischen Persönlichkeit du zur Geltung bringen willst und wie du darin deine ganz eigene Erotik ausdrücken willst. Die Kleidung dafür muss nicht unbedingt in einem Erotikshop gekauft werden. Es gibt auch wunderbar sinnliche Kleidung im normalen Bekleidungsfachhandel. 

Viele unserer Teilnehmer haben erst durch diesen Anlass zum ersten Mal sinnlich-erotische Kleidung für sich gekauft und Gfeallen daran gefunden. Mit jedem Event wurden die Outfits dann passender für die eigene Persönlichkeit.

 

[F] Was ist der "Paarbonus" und was muss dabei beachtet werden?

[A] Wir haben festgestellt, dass der Verwaltungsaufwand bei der Anmeldung von Paaren wesentlich geringer ist, als bei Einzelpersonen (sie weiter oben). Deshalb gewähren wir bei Paaranmeldungen einen Nachlass von 10 EUR pro Person. Außerdem erhalten Paare in der Regel sofort eine Anmeldebestätigung, weil wir dabei nicht auf die Ausgewogenheit der Geschlechter achten müssen. Die Paare müssen übrigens keine echten Paare sein. Es reicht aus, wenn sich ein Mann und eine Frau im Vorfeld zusammen tun und sich gemeinsam anmelden. Eine nachträgliche Gewährung des Paarbonus ist nicht möglich. Wenn also bereits ein Partner angemeldet ist und sich später mit jemanden zusammen tut (z.B um sicher einen Platz zu erhalten oder den Rabatt in Anspruch nehmen zu können) kann der Paarbonus nicht mehr gewährt werden.

 

[F] Kann man auf den Rheinischen TantraNächten Single-Frauen und Männer kennenlernen?

[A] Prinzipiell ja. Erfahrungsgemäß sind etwa 60-70 % der Teilnehmer- und Teilnehmerinnen Singles und es gibt eine Menge Paare oder Freundschaften, die sich auf den TantraNächten kennen gelernt haben. Aber, das sagen wir mit klaren Worten: Die TantraNächte sind nicht dazu ausgerichtet als Partnerbörse zu fungieren. Das geschieht quasi nur nebenbei. Unsere Intention ist es, Neulingen einen ersten Einstieg in die Welt des Tantra zu bieten und Menschen mit Tantravorerfahrung ein erneutes Eintauchen in diese besondere tantrische Energie. Unsere Anleitungen haben als Ziel, die Teilnehmer/innen in die 3. tantrische Bewusstseinstufe zu führen (siehe weiter oben).