Eventkalender

Eventkalender

Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über alle Termine der Rheinischen Tantranächte sowie Seminare und Workshops der Veranstalter.

Anmeldungen bitte per E-Mail an mail@rheinische-tantranacht.de oder über ein Online-Formular.

13-05-2017 (Samstag)

23. Rheinische TantraNacht "Beltane-Fest/Sommeranfang"

15:00 - 23:59

Die 23. Rheinische TantraNacht findet in der Zeit des alten keltischen Beltane-Fest statt. Wir werden in dieser TantraNacht die erwachten Lebenskräfte ehren und mit tantrisch-keltischen Ritualen unsere sinnlich-erotische Lebensenergie wecken. Wir werden um den Maibaum tanzen, über das Maifeuer springen, Hexentänze - und gesänge anstimmen, Geister verjagen, schlafende sexuelle Energien aktivieren und vieles mehr. Wir werden der im Mai neu erwachten sprudelnden Lebensenergie folgen und auch mit einander sinnliche Genüsse teilen, um das Erwachen der Mutter Erde und deren Fruchtbarkeit zu feiern. Dazu gehören auch Herzensbegegnungen mit den anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Seminarort: Köln-Dellbrück

Weiterlesen …

30-06-2017 (Freitag)

Tantrische Rituale im roten Tantra - Mantra, Chakra Puja, Maithuna, Kundalini, Yoga & Co.

18:00

30.06.-02.07.2017 - Während dieses Wochenendes geleiten wir Seminarteilnehmer mit tantrischen Vorkenntnissen durch verschiedene tantrische Rituale - mit dem Maithuna-Ritual am Samstag als Höhepunkt. "Man befreit sich nicht von der Dunkelheit, indem man das Wort 'Lampe' ausspricht" besagt eine alte tantrische Weisheit. Worte und Gedanken alleine reichen demzufolge nicht aus, tiefgehende spirituelle Erfahrungen zu machen, die zu einer Bewusstseinserweiterung führen. Im Gegensatz zu anderen spirituellen Wegen beschäftigt sich Tantra deshalb ausschließlich mit der praktischen Verwirklichung der Selbsterleuchtung, bei der die spirituelle Übung (sadhana) im Mittelpunkt steht. Ein zentrales Mittel der spirituellen Übung ist das tantrische Ritual, die Brücke, die die profane Welt mit dem Heiligen verbindet.

Weiterlesen …

18-08-2017 (Freitag)

13. Tantrawochenende der Rheinischen TantraNacht "Shakti - das göttlich-weibliche Prinzip"

18.-20.08.2017 (Wochenende) Im Tantra steht Shakti, das göttlich weibliche Prinzip, für die schöpferische Kraft als solche, für die Lebenskraft in allen Lebensformen. Weitere Eigenschaften, Energien und Qualitäten, die von Shakti repräsentiert werden sind Liebe, Hingabe, Herzöffnung, Loslassen und Vertrauen aber auch emotional, launisch, zerstörerisch und erneuernd. An diesem Wochenende werden wir uns mit den Shakti-Qualitäten beschäftigen. Die teilnehmenden Frauen verkörpern dabei das göttlich Weibliche, die den Männern dazu verhelfen ihre eigene innere Weiblichkeit anzuschauen und anzunehmen. Wenn die Männer diese ureigene weibliche Seite in sich unterdrücken, dann sind sie vielleicht ganze Helden, aber nur halbe Männer. ... Seminarort: Seminarhaus Abrahms, Hellenthal/Eifel

Weiterlesen …

13-10-2017 (Freitag)

14. Tantrawochenende der Rheinischen TantraNacht: Shiva - Das göttlich männliche Prinzip

13.-15.10.2017 (Wochenende) Shiva - Das göttlich männliche Prinzip: Die Sommerfeierlichkeiten mit der Verehrung  von männlichen und weiblichen Sonnengottheiten gehören zu den ältesten Festen der Menschheit und werden fast auf der ganzen Welt gefeiert. In dieser Zeit gibt es die längsten Tage des Sonnenjahres, die Sonne hat ihren Höhepunkt und ihre volle Kraft erreicht, die Tage werden nun wieder kürzer. Die Zeit der Aussaat ist vorbei. Alles wächst, blüht und reift heran. Es ist die Zeit des Wachstums und des Reifens. Beim 7. Tantrawochenende der Rheinischen TantraNacht beschäftigen wir uns mit Sonne und Licht, Wachsen und Reifen, innerem Feuer und seinem Ausdruck. Der Sommer ist die Zeit des sinnlichen Genießens, der leuchtenden Farben und der schwellenden Formen - und genau das wollen wir zusammen feiern und erleben. ... Seminarort: Seminarhaus Abrahms, Hellenthal/Eifel

Weiterlesen …

28-10-2017 (Samstag)

24. Rheinische TantraNacht "Samhain/Halloween/Allerheiligen"

15:00 - 23:30

Bei der 24. Rheinischen TantraNacht feiern wir das Samhain-Fest, auch "Allerheiligen" oder "Halloween" genannt. Wir zelebrieren den Übergang von Licht in Schatten, wir werden uns ausgiebig mit den Qualitäten unserer Schattenseiten beschäftigen, wir werden die Geister verjagen, wir werden innere Einkehr halten. Und das alles, wie bei den Rheinischen TantraNächten üblich, sowohl in klärender, als auch in nährender Weise. Es gibt Abschnitte in denen wir unsere eigenen Themen anschauen und klären und andere Abschnitte, in denen wir ausgelassen feiern, in Verbindung gehen und uns mit erotischer Energie und achtsamer Berührung für die kommenden dunklen Monate nähren. Seminarort: Köln-Dellbrück

Weiterlesen …

16-12-2017 (Samstag)

25. Rheinische TantraNacht "Alban Artuan/Wintersonnenwende"

15:00 - 23:30

Bei der 25. Rheinischen TantraNacht feiern wir die Wintersonnenwende, bei den Kelten auch "Mittwinter" oder "Alban Artuan" genannt. In allen Kulturen und zu allen Zeiten ist die Wintersonnenwende eine der heiligsten Sonnenfeiern, bei der die Wiedergeburt der Sonne und des Lichtes gefeiert wird. Die Nacht vom 21. auf den 22. Dezember ist die längste Nacht des Jahres und die Sonne hat den niedrigsten Stand am Himmel. Nach diesem kürzesten Tag des Jahres nimmt die Kraft der Sonne wieder zu und die Tage werden länger. Wir werden uns auf der Rheinischen TantraNacht dem Licht in uns widmen und wie wir es in die Welt bringen. Wir feiern die Neuaktivierung unserer Kraft und unserer natürlichen Sinnlichkeit. Seminarort: Köln-Dellbrück

Weiterlesen …

03-02-2018 (Samstag)

6. Rheinischer TantraKarneval

03.02.2018 Gehörst du zu den Menschen, die zwar gerne und ausgelassen feiern, aber mit dem organisierten Karneval nicht viel am Hut haben? Die keine Lust auf Alkoholgelagen, den überall abgedudelten Karnevalsschlagern und der aufgesetzten Fröhlichkeit haben? Dann bieten wir dir mit dem Rheinischen Tantrakarneval eine spannende Alternative. Der Rheinische Karneval ist deswegen so beliebt, weil ein paar Wochen lang erlaubt ist, was ansonsten durch gesellschaftliche Regeln tabuisiert wird: der intensive Kontakt mit anderen Personen (schunkeln), Begegnungen in der Polarität (Altweiber) und sinnliche Erfahrungen (Bützchen). Und natürlich die Entfesselung unserer versteckten Anteile: Dämonen, Narren, Hexen usw. ... Seminarort: Ballett Dance Akademie Köln Dellbrück

Weiterlesen …

09-03-2018 (Freitag)

3. Shivas Power: Haka-Ha - Der maorische Kriegstanz

09.-11.03.2018 Haka-ha, Schwitzhütte und Rebirthing Der Kriegstanz der Maori - der Haka-ha - ist in den letzten Jahren Dank Youtube und den Sozialen Medien auch bei uns sehr bekannt geworden. Zur weltweiten Popularität haben vor allem die All Blacks beigetragen, die erfolgreiche Rugby-Nationalmannschaft Neuseelands, die den Tanz vor jedem Spiel tanzen und damit den Gegner beeindrucken. Sehr eindrucksvoll ist die männliche Kraft, die bei den Haka-Has zum Ausdruck gebracht wird. Wer den Haka-Ha schon einmal getanzt hat, spürte dabei die eigene Verbindung mit einer männlichen Urkraft, die Verbindung mit den Ahnen, die damit angerufen werden. Genau darum geht es uns bei den "Shiva´s Power"-Seminaren: Wir wollen uns als Männer wieder mit der ursprünglichen männlichen Kraft verbinden und diese in den Alltag integrieren. Der Haka-Ha ist ein männlicher Weg, sich zu öffnen, für sich einzustehen und Shiva´s Power in die Welt zu bringen. ... Seminarort: Seminarhaus Abrahms, Hellenthal/Eifel

Weiterlesen …

20-04-2018 (Freitag)

15. Tantrawochenende der Rheinischen TantraNacht "Einheit mit Welt und Kosmos"

20.-22.04.2018 (Wochenende) 4. Zyklus: "Einheit mit Welt und Kosmos" Das Ziel des tantrischen Weges ist es, die Einheit zwischen Mensch, Welt und Kosmos zu erkennen, die männlichen und weiblichen Aspekte in sich zu vereinen, sich in vollkommener Einheit mit anderen Menschen zu befinden, frei von Selbsttäuschung und Verhaftetsein zu sein. An diesem Wochenende beschäftigen wir uns mit der Erfahrung des Einssein, mit universeller Liebe, mit der Kundalini-Energie. ... Seminarort: Seminarhaus Abrahms, Hellenthal/Eifel

Weiterlesen …

05-05-2018 (Samstag)

26. Rheinische TantraNacht "Beltane-Fest/Sommeranfang"

15:00 - 23:59

Die 26. Rheinische TantraNacht findet in der Zeit des alten keltischen Beltane-Fest statt. Wir werden in dieser TantraNacht die erwachten Lebenskräfte ehren und mit tantrisch-keltischen Ritualen unsere sinnlich-erotische Lebensenergie wecken. Wir werden um den Maibaum tanzen, über das Maifeuer springen, Hexentänze - und gesänge anstimmen, Geister verjagen, schlafende sexuelle Energien aktivieren und vieles mehr. Wir werden der im Mai neu erwachten sprudelnden Lebensenergie folgen und auch mit einander sinnliche Genüsse teilen, um das Erwachen der Mutter Erde und deren Fruchtbarkeit zu feiern. Dazu gehören auch Herzensbegegnungen mit den anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Seminarort: Köln-Dellbrück

Weiterlesen …

22-06-2018 (Freitag)

Tantrische Rituale im roten Tantra - Mantra, Chakra Puja, Maithuna, Kundalini, Yoga & Co.

18:00

22.-24.06.2018 - Während dieses Wochenendes geleiten wir Seminarteilnehmer mit tantrischen Vorkenntnissen durch verschiedene tantrische Rituale - mit dem Maithuna-Ritual am Samstag als Höhepunkt. "Man befreit sich nicht von der Dunkelheit, indem man das Wort 'Lampe' ausspricht" besagt eine alte tantrische Weisheit. Worte und Gedanken alleine reichen demzufolge nicht aus, tiefgehende spirituelle Erfahrungen zu machen, die zu einer Bewusstseinserweiterung führen. Im Gegensatz zu anderen spirituellen Wegen beschäftigt sich Tantra deshalb ausschließlich mit der praktischen Verwirklichung der Selbsterleuchtung, bei der die spirituelle Übung (sadhana) im Mittelpunkt steht. Ein zentrales Mittel der spirituellen Übung ist das tantrische Ritual, die Brücke, die die profane Welt mit dem Heiligen verbindet.

Weiterlesen …

06-07-2018 (Freitag)

16. Tantrawochenende der Rheinischen TantraNacht

06.-08.07.2018 (Wochenende) 1. Zyklus: Die Entstehung der Polarität In der tantrischen Weltsicht entsteht alles Leben aus der Polarität. Aus der Physik wissen wir, dass zwischen zwei gegensätzlichen Polen eine Spannung entsteht, mit anderen Worten aus ihr entspringt die Lebendigkeit. Im Tantra repräsentieren Shiva und Shakti das männliche bzw. weibliche universelle Prinzip, die unterschiedliche Qualitäten und Ladungen haben.  An diesem Wochenende beschäftigen wir uns mit unserer eigenen Geburt und wie wir Verantwortung übernehmen für das eigene Leben, unserer Lebensbrüche, die eigene Liebe, die eigene Leidenschaft. Und was es heißt, bewusst Mann bzw. bewusst Frau zu sein. ... Seminarort: Seminarhaus Abrahms, Hellenthal/Eifel

Weiterlesen …

01-09-2018 (Samstag)

27. Rheinische TantraNacht "Jera - Zeit der Ernte, Fülle und Freude"

15:00 - 23:30

Nur noch Platz für Paare oder Frauen. Männer Warteliste Die 27. Rheinische TantraNacht steht hauptsächlich im Zeichen der Fülle und Freude und der Belohnung für frühere Anstrengungen. Wir werden uns mit den Themen Kreativität, Visionen, Harmonie, Rythmus und Herzensenergie beschäftigen. Das Leben wird von seiner schönen Seite, seiner Schokoladenseite, angesehen. Seminarort: Köln-Dellbrück

Weiterlesen …

26-10-2018 (Freitag)

17. Tantrawochenende der Rheinischen TantraNacht "Shakti - das göttlich-weibliche Prinzip"

26.-28.10.2018 (Wochenende) Im Tantra steht Shakti, das göttlich weibliche Prinzip, für die schöpferische Kraft als solche, für die Lebenskraft in allen Lebensformen. Weitere Eigenschaften, Energien und Qualitäten, die von Shakti repräsentiert werden sind Liebe, Hingabe, Herzöffnung, Loslassen und Vertrauen aber auch emotional, launisch, zerstörerisch und erneuernd. An diesem Wochenende werden wir uns mit den Shakti-Qualitäten beschäftigen. Die teilnehmenden Frauen verkörpern dabei das göttlich Weibliche, die den Männern dazu verhelfen ihre eigene innere Weiblichkeit anzuschauen und anzunehmen. Wenn die Männer diese ureigene weibliche Seite in sich unterdrücken, dann sind sie vielleicht ganze Helden, aber nur halbe Männer. ... Seminarort: Seminarhaus Abrahms, Hellenthal/Eifel

Weiterlesen …

15-12-2018 (Samstag)

28. Rheinische TantraNacht "Alban Artuan/Wintersonnenwende"

15:00 - 23:30

Bei der 28. Rheinischen TantraNacht feiern wir die Wintersonnenwende, bei den Kelten auch "Mittwinter" oder "Alban Artuan" genannt. In allen Kulturen und zu allen Zeiten ist die Wintersonnenwende eine der heiligsten Sonnenfeiern, bei der die Wiedergeburt der Sonne und des Lichtes gefeiert wird. Die Nacht vom 21. auf den 22. Dezember ist die längste Nacht des Jahres und die Sonne hat den niedrigsten Stand am Himmel. Nach diesem kürzesten Tag des Jahres nimmt die Kraft der Sonne wieder zu und die Tage werden länger. Wir werden uns auf der Rheinischen TantraNacht dem Licht in uns widmen und wie wir es in die Welt bringen. Wir feiern die Neuaktivierung unserer Kraft und unserer natürlichen Sinnlichkeit. Seminarort: Köln-Dellbrück

Weiterlesen …